Rechnungen im CRM erstellen und dann?

Mit D365 for Sales können direkt aus dem Vertrieb heraus Rechnungen erstellt werden. Dies ist vor allem dann sinnvoll, wenn die vorhandenen Software für die Finanzbuchhaltung für die Rechnungserstellung nicht geeignet oder die Buchhaltung vollständig von einem externen Dienstleister übernommen wurde. Wir haben für diese Anforderungen drei praktische Ansätze:

  1. Angebotskalkulation und Rechnungsstellung mit Drittsoftware – Anzeige für den Vertrieb in D365 for Sales
  2. Angebotskalkulation und Rechnungsstellung mit D365 for Sales – Übergabe Rechnungsdaten an die DATEV
  3. Hybride Lösungen und vollständige Integration in D365 Finance & Operations oder D365 Business Central (früher Navision)

Szenarien mit Branchenlösungen müssen nicht dazu führen, dass der Vertriebsmitarbeiter mehrere Programme gleichzeitig bedienen muss. Wir übernehmen einfach das von der anderen Software bereitgestellte Preis-/Mengengerüst und gegebenenfalls die Rabatte. Diese stehen dann mit reinen Leserechten dem Vertrieb zur Verfügung. Mit D 365 for Sales können Angebote und Rechnungen dann auch ansehnlich im Unternehmensbranding ausgedruckt oder als PDF versandt werden. Auf Wunsch sogar mit einem persönlichen Hinweis.

Die Alternative ist die Pflege der Preislisten in D 365 for Sales und die Rechnungsstellung. Das ist besonders dann sinnvoll, wenn für Angebote und Rechnungen keine geeignete ERP Software im Unternehmen bereit steht. Diese Arbeit sollte aber nur in einem System erfolgen! Die Rechnungen und Rechnungsnummern in D365 for Sales sind selbstverständlich revisionssicher. Arbeitet das Unternehmen mit einem DATEV Steuerberater oder der DATEV Software können wir die Rechnungsdaten zum Einlesen für die DATEV bereitstellen.

Die 3. Lösungen sind entweder unternehmensspezifisch (hybrid) oder mit Microsoft vollständig integriert. Das Letztere ist sozusagen eine “Ideallösung”. Hier fällt vor allem die Synchronisation in beide Richtungen am leichtesten.