On-Premise Installation von Dynamics CRM

On Premise – Installation einer Software auf eigener Hardware

Definition

Bei einer On-Premise Installation betreibt und erwirbt der Nutzer eine Software und installiert selbst auf eigenen Computern. Im Server-Client Modell in Unternehmen befindet sich bei einer On-Permise Installation die Hardware des Servers im Besitz und in der Verwaltung des Unternehmens. Das Gegenteil zu einer On-Permise Installation ist eine (unternehmens-extern) gehostete Lösung oder ein Software as a Service Modell.

On Premise bei Microsoft Dynamics CRM

Installation auf eigener Hardware: Kontrolle und Verantwortung

Installation auf eigener Hardware: Kontrolle und Verantwortung

Microsoft Dynamics CRM “on-prem” erlaubt die Installation auf eigener Hardware. Voraussetzungen für die On-Permise Installation der Hauptversion 2015 ist ein Microsoft Windows Server Active Directory im Unternehmen zu Benutzerverwaltung. Die Dienste werden über einen Internetinformationsdienste-Server (IIS) bereitgestellt, während Datenhaltung und das Reporting über den Microsoft SQL Server 2012 erfolgt. Fakultative Elemente einer “on-prem” Installation sind z.B. der SharePoint Server zur Dokumentenverwaltung oder der Exchange Server zur E-Mail-Nachverfolgung. Bereitstellungen mit Internetzugriff benötigen die Active Directory-Verbunddienste.

Grundsätzlich bieten On-Permise Installationen weitreichende Kontrolle und die besten Anpassungsmöglichkeiten. Erkauft wird dieser Vorteil mit einer Verantwortung, was die Absicherung der System angeht und dem etwas höheren Installations- ind Implikationaufwand. Wer diesen scheut kann den Einsatz von CRM Online, dem CRM in der Cloud, in Erwägung ziehen.